StartseiteServicePauschalangeboteWandern wo der Wein wächst

Wanderpauschale

Wandern ohne Gepäck im Zabergäu.
Naturnahe Labwälder auf den Nordhängen und
sonnerverwönnte Weinlagen auf den Südhängen. 

Vier Wandertage Weinlandschaft zum
Wohlfühlen.

Wanderpauschale

Wandern, wo der Wein wächst

Wandern ohne Gepäck im Zabergäu

Naturnahe Laubwälder auf den Nordhängen und sonnenverwöhnte Weinlagen auf den Südhängen prägen „Deutschlands größte Rotweinlandschaft". In harmonischem Zusammenspiel von Natur und Kultur entstand so eine abwechslungsreiche Szenerie - nicht spektakulär und grandios, eher besinnlich und beschaulich. Fünf Tage lang Weinlandschaft zum Wohlfühlen.

Leistungen
- 4 Übernachtungen mit Frühstück

- Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft

- Begrüßungssecco

- Kartenmaterial und Reiseunterlagen

- Weinsouvenir

Preis
pro Person im Doppelzimmer:        199 €
pro Person im Einzelzimmer:           259 €

 

Optional:

Zusatznacht in Lauffen: 34,50 €

Lunchservice: 20,00 € (packen Sie sich beim Frühstücksbuffet Ihr Lunchpaket selbst)

 

Preise gültig bis Dezember 2016

wein wandern brakenheim

Ablauf und Tour

1. Tag: Individuelle Anreise nach Lauffen am Neckar

Umgeben von Weinbergen werden Sie im Gästehaus Kraft mit einem Glas Sekt begrüßt (Parkplätze direkt am Haus, Bahnfahrer können am Bahnhof abgeholt werden). Besuchen Sie Rathausburg, Regiswindiskirche und Friedrich Hölderlin bei einem Spaziergang in Lauffens „Städtle und Dorf".

Gästehaus Kraft: Frühstück mit Aussicht
Gästehaus Kraft: Frühstück mit Aussicht

2. Tag: Lauffen-Bönnigheim-Botenheim (ca. 17 km)

Das historische Neckarbett führt Sie durch geschützte Auenwälder, bevor Sie über freies Feld das Stadttor von Bönnigheim erreichen. Legen Sie in der malerischen Altstadt eine Besichtigungs- pause ein! Auf Ihrem weiteren Weg empfängt Sie schon von weitem der Michaelsberg, das Wahrzeichen des Zabergäus. Über einen Weinbergweg erreichen Sie das Hotel Restaurant Adler in Botenheim.

Blick vom Michaelsberg
Blick vom Michaelsberg

3. Tag: Botenheim-Güglingen (ca. 17 km)

Nach dem Aufstieg zum Michaelsberg geht es im Strombergwald nahezu eben über „Wolfstein" und Ruine Blankenhorn zum Weißen Steinbruch. Genießen Sie von der Aussichtskanzel dieser ehemaligen Saurierausgrabungsstätte einen herrlichen Blick ins Zabertal, in das Sie anschließend absteigen. Die Wein- und Römerstadt Güglingen mit dem historischen Hotel Herzogskelter ist ihr heutiges Etappenziel.

Aussichtsplattform Weißer Steinbruch
Aussichtsplattform Weißer Steinbruch

4. Tag: Güglingen-Stockheim-Haberschlacht-Neipperg-Dürrenzimmern (ca. 16 km)  

„Deutschlands größte Rotweinlandschaft" begleitet Sie auf Ihrem Weg durch die bekannten Weinorte Stockheim und Haberschlacht hinauf zu Brackenheims schönster Reblage: dem Zweifelberg. Verweilen Sie dort mit Aussicht auf Schloss Stocksberg und Burg Neipperg, bevor Sie der Bach von Neipperg nach Dürrenzimmern zur Landpension der Winzerfamilie Kohler führt.

Zweifelberg
Zweifelberg

5. Tag: Dürrenzimmern-Nordhausen-Nordheim-Lauffen (ca. 14 km)

Entlang von Katzenbach-, Neckar- und Zaberbertal verläuft Ihre letzte Tour ohne größere Steigungen. Zu Fuße des Heuchelbergs erreichen Sie den vor 300 Jahren von Glaubensflüchtlingen gegründeten Waldenserort Nordhausen. Der Katzenbach leitet Sie durch Nordheims idyllischen Blumensommer- park bis zum Neckar, der Sie durch Weinberge und weites Feld zurück nach Lauffen bringt.

Waldenserort Nordhausen
Waldenserort Nordhausen

Ganzjährig buchbar über den Neckar-Zaber-Tourismus e.V. ab 2 Personen.