Der Schlusspunkt Heinz Ralls als Kirchenbauer: Die Mauritiuskirche in Güglingen

  • Güglingen

Kirchenführung mit Friedrich Sigmund
 
Mit der Mauritiuskirche in Güglingen fand Heinz Ralls Schaffen als Kirchenbauer seinen Abschluss. Ganz im Gegensatz zu seinen Neubauten wurde hier allerdings der Umbau einer bestehenden Kirche ausgeführt: Im Ursprungsbestand eine eher düster wirkende Kirche mit zwei Emporen, wurde hier nicht nur eine moderne und sehr variable Lösung im Gottesdienstraum umgesetzt, sondern auch umfassende Funktionsräume im oberen Teil des Kirchenschiffs verwirklicht.
Als fulminant lässt sich die moderne künstlerische Ausgestaltung der Kirche bezeichnen und schließlich gelang Heinz Rall 1987/88 mit dem „Güglinger Palmtuch“ noch ein besonderer Clou: Bezugnehmend auf den einst verbrannten Vorgänger, gewann er 40 Künstler aus der gesamten Bundesrepublik, um die vormals dargestellten biblischen Szenen neu künstlerisch zu interpretieren. Die Einzelwerke wurden schließlich in einer monumentalen Gesamtkomposition zusammengefügt.
Friedrich Sigmund war langjährig Mesner in der Mauritiuskirche und kann somit die hautnah erlebte „Erneuerung“ des bestehenden Sakralbaus kenntnisreich aus erster Hand schildern.
Teilnahme kostenlos

Alle Termine

Auf der Karte

Mauritiuskirche Güglingen

Marktplatz

74363 Güglingen



Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.