Patricia Prawit: "Das RAP-Huhn"

Lesung mit viel Musik und Mitmach-Aktionen

Das Buch „Das RAP-HUHN“ ist eine humorvolle Geschichte über Tiere auf dem Bauernhof, das Leben in der Stadt und auf dem Land und über Freundschaft. Es wird gelesen, gegackert, gekräht und natürlich „gerappt“ von Sängerin und Sprecherin, Patricia Prawit, der Originalstimme des „Burgfräulein Bö“ aus den Ritter-Rost-Musicals.

Was war zuerst da: das Huhn oder das Ei? In diesem Fall war es zweifelsfrei der Song „Das RAP-HUHN“, der schnell in Musikschulen, Schulen und Kinderzimmern zum Hit avancierte. 2017 erschien das gleichnamige Bilderbuch mit Texten und Grafiken von Jörg Hilbert und weiteren hitverdächtigen Songs von Felix Janosa (Carlsen Verlag) – eine ganze Geschichte rund um ein verrücktes Huhn, das sich mit seinen Angebereien bei seinen tierischen Freunden fast um Kopf und Kragen redet; zu guter Letzt aber doch noch merkt, dass zum Cool-Sein keine Protzerei notwendig ist.

Das Erfolgsduo Jörg Hilbert & Felix Janosa hat mit „Das Rap-Huhn“ zweifellos einen neuen Coup gelandet. Bekannt sind die beiden vor allem durch die Kinderbuch-Reihe RITTER ROST. Das Buch und die dazugehörige CD sind ausgezeichnet mit dem LEOPOLD, dem Preis für herausragend gute Kindermusik, vergeben vom Bundesverband der Musikschulen.

Einlass: 15:30 Uhr
Eintritt: 7 €

Vorverkaufsstart am 3.12.22 auf dem "Weihnachtsmarkt um die Regiswindiskirche" sowie ab Montag, 5.12.22, im Bürgerbüro Lauffen a.N.

Eine Veranstaltung des Hölderlinhauses. Gefördert vom Literaturland Baden-Württemberg.




Alle Termine

März 2023

Auf der Karte

Klosterhof Lauffen

Klosterhof 4

74348 Lauffen am Neckar



Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.