Römische Vici im Neckarland und die Infrastruktur im Mittleren Neckarraum

Vortrag von Frank Merkle M.A. in Zusammenarbeit mit dem Geschichtsverein Besigheim
Das römische Güglingen ist bis heute der größte ausgegrabene Ausschnitt eines zivilen ländlichen Vicus in Deutschland. Mittlerweile wurde dieser Siedlungstyp auch andernorts ausfindig gemacht, wie beispielsweise in Talheim und Besigheim-Ottmarsheim, wo ein weiteres Mithras-Heiligtum existiert. Der Vortrag behandelt diese Siedlungen im Mittleren Neckarraum, ihre infrastrukturelle Interaktion mit dem jeweiligen Umland und geht auch der Frage nach, ob wir in Bietigheim und Lauffen weitere Vici zu vermuten haben.
Daneben werden die herausragenden römischen Villen thematisiert – mit Frauenzimmern und Kirchheim die zwei ganz besonderen im Zabergäu, darüber hinaus auch jene vom Weißenhof, von Bietigheim, Großbottwar und Mundelsheim.
In diesem Rahmen wird der neu erschienene Band 36 der „Besigheimer Geschichtsblätter“ vorgestellt, der sich vollständig dem Thema „Das römische Ottmarsheim und seine Einbettung in die römische Infrastruktur zwischen Benningen, Böckingen, Güglingen und Großbottwar“ widmet.
Ort: Römermuseum, Heinz-Rall-Saal
Kosten: 8,- € p.P. (Museums-PASS-Musées-Inhaber gratis)


Alle Termine

September 2021

Auf der Karte

Römermuseum Güglingen

Marktstraße 18

74363 Güglingen


Tel.: +49 7135 / 9361123

E-Mail:


Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.