Wanderdreiklang Brackenheim

 

Die drei aussichtsreichen Rundwanderungen des "Wanderdreiklangs Brackenheim" führen direkt in die berühmten Weinlagen der größten Lembergergemeinde der Welt.

 

BRA1

Die größte Rundtour des Dreiklangs führt zunächst hinab in den Weinort Neipperg, wo sich der Weg unterhalb der beeindruckenden Burganlage sanft ansteigend zur Höhengaststätte Hörnle fortsetzt. Hier lässt es sich bei herrlicher Aussicht wunderbar rasten. Durch den Heuchelbergwald geht es auf Naturwegen bis zum Naturdenkmal "Drei Eichen". Nach Überquerung der Straße führt die Tour durch Feld und Wald langsam hinab in den kleinsten, aber durch seine Weine berühmtesten Brackenheimer Teilort - nach Haberschlacht.

An Kelter und Kirche vorbei, steigt der Weg an bis zum Zweifelberg, der schönsten Weinlage Brackenheims mit seinem überwältigenden Ausblick auf das Zabergäu. Ein Abstecher zum Weinprobierstand im Zweifelberg lohnt sich. Hier warten sonn- und feiertags edle Getränke und nicht selten hausgemachte, regionale Schmankerl auf den hungrigen Wanderer. Von hier sind es noch zehn Minuten auf dem Panoramaweg zurück zum Ausgangspunkt.

BRA2

Der mittlere Weg des Brackenheimer Dreiklangs führt in den Zweifelberg, dem Hauptanbaugebiet des Lembergers. Er bietet ein herrliches Panorama mit Sicht auf Burg Neipperg, den Weinort Haberschlacht und das Stockheimer Schloss. Vom Wanderparkplatz geht es zunächst gemütlich am Waldrand entlang und durch de Weinberge hinab nach Haberschlacht. Am Kelterplatz mit seinem "Mann im Fass" zweigt die Strecke ab und steigt hinter der Kirche auf dem Württembergischen Weinwanderweg an.

Nach Überquerung der Straße geht es durch die Weinberge weiter bergauf. Oben angekommen bleibt die Tour auf dieser Höhe, führt durch Streuobst, Felder und Mischwald, bis sie am Waldrand auf die beste Brackenheimer Weinlage, den Zweifelberg stößt. Eine Pause lohnt sich: Die Aussichtskanzel bietet Ausblick über die Burgen- und Weinlandschaft, an Sonntagen ist der Hüttenausschank geöffnet und der WEIN-Fotospot lädt zum Erinnerungsbild ein. Nach kurzem Stück auf dem Panoramaweg wird der Wanderparkplatz wieder erreicht.

BRA3

Die kleinste Tour des Wanderdreiklangs führt zunächst nach Neipperg hinunter (Einkehrmöglichkeiten: Zinser's Flämmle, Schützenhaus, Besenwirtschaft Echle oder Winzercafé) und umrundet den idyllischen Ortsteil. Die Staufische Burganlage, die über Neipperg wacht, ist seit ihren Anfängen im Familienbesitz der Herren und Grafen von Neipperg.

Die Häuser verlassend, steigt der Weinbergweg neben der Fahrstraße zum Bergsattel an, wo die Strecke rechts abbiegt und mit seinen verschiedenen Höhen herrliche Ausblicke auf den Ort, die Umgebung, den Wald und die Weinberge des Naturparks Stromberg-Heuchelberg freigibt.

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.