Wanderdreiklang Güglingen

 

Vom Tal der Zaber geht es, vorbei an Rebzeilen, auf Stocksberg, Heiligenberg und Schnarrenberg. Die einzigartige Aussicht präsentiert die typisch hügelige Landschaft des Naturparks Stromberg-Heuchelberg. Ein Besuch im Römermuseum Güglingen rundet Ihren Wanderausflug ab und lässt Sie die Vergangenheit der Römer hautnah und lebendig miterleben.

 

GÜ1

Die längste Tour des Wanderdreiklang Güglingen führt aus dem Tal der Zaber hinauf zum Stocksberg mit Schloß Stockheim. Von hier reicht der Blick über das Zabergäu, bis ins "Nachbartal" des Leinbach. Dort können Wanderer den Naturpark Stromberg-Heuchelberg mit seiner typisch hügeligen Landschaft bestaunen. An den Südhängen der Weinbau, auf den Bergrücken der Wald und im Tal ein Wasserlauf: Wein.Wald.Wohlfühlen - immer dem Motto des Naturparks nach.

GÜ2 Von Römern und Reben

Die mittlere Tour des Wanderdreiklangs Güglingen umrundet unter dem Motto "von Römern und Reben" die Kunst- und Weinstadt Güglingen. Die Rebzeilen gehören zur Großlage Heuchelberg im Naturpark Stromberg-Heuchelberg und sind Ihnen ein treuer Begleiter beim Wandern.

Rund 100 Höhenmeter überwinden Sie aus dem Zabertal bis auf die kleine Hochebene oberhalb der Rebhänge am Heiligenberg. Gut machbar und doch Garant für eine schöne Aussicht

GÜ3

Die kürzeste der drei Routen des Wanderdreiklangs Güglingen führt durch die Rebzeilen am "Hägenich" und über den Schnarrenberg. Ein kurzer, entspannter Spaziergang mit schöner Aussicht durch den Naturpark Stromberg-Heuchelberg.

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.