Spinner-Tour (Z 3)

Die „SpinnerTour" durch den Naturpark Stromberg-Heuchelberg ist für sportliche Naturliebhaber. Lernen Sie auf dieser Radtour jeden Hügel zwischen Stromberg und Heuchelberg persönlich kennen.

Spinner-Tour (Z 3)

Als Startvorschlag für diese Radtour empfehlen wir Ihnen den Bahnhof in Lauffen am Neckar,  alle anstrengenderen Passagen liegen so in der 1. Tourhälfte.

 Zunächst wäre ein Abstecher über die alte Neckarbrücke zur historischen Altstadt von Lauffen zu empfehlen. Hier liegt, idyllisch auf einer Insel inmitten des Neckars, die Lauffener Rathausburg, deren Burgmuseum zu einem Besuch ins elfte Jahrhundert einlädt. Auch eine Begegnung mit dem berühmtesten Sohn der Stadt Lauffen, Friedrich Hölderlin, ist reizvoll. Das am Wochenende geöffnete Hölderlinmuseum und das Kunstwerk Hölderlin im Kreisverkehr liegen direkt an der Fahrradroute.

Sonnenaufgang an der Lauffener Rathausburg
Sonnenaufgang an der Lauffener Rathausburg
Blumensommerort Nordheim
Blumensommerort Nordheim

Vom Bahnhof aus führt die Tour über den „Hölderlin-Kreisverkehr“ auf  dem Neckartalradweg aus Lauffen hinaus Richtung Nordheim. Auf hügeligem Weg geht es entlang einer prächtigen Weinlandschaft, bis Sie mit einer rasanten Abfahrt den Blumensommerort Nordheim erreichenRichtung Leingarten führt der Weg dann wieder direkt in die Weinberge - hinauf zur Heuchelberger Warte.

Nach steilem Anstieg, verdienter Rast und herrlichem Rundblick geht es aussichtsreich auf dem Kamm des Heuchelbergs bis zur Landesstraße Neipperg-Schwaigern. Genießen Sie Ihre Abfahrt durch die Weinberge hinunter in den Weinort Neipperg, der Sie mit seiner beeindruckenden Burganlage bereits erwartet. Am Sportplatz vorbei erklimmen Sie erneut den Heuchelberg und können im Waldstück an den Stationen des Walderlebnispfades Ihr Wissen testen.

Burg Neipperg
Burg Neipperg
Stockheim, im Hintergrund Schloss Stocksberg
Stockheim, im Hintergrund Schloss Stocksberg

Oberhalb von Haberschlacht überqueren Sie die Kreisstraße Brackenheim - Stetten und folgen bequem der Heuchelberg-Höhe. Das Stockheimer Schloss lassen wir heute links liegen. Sind Sie kein Schlammfreund, dann halten Sie sich bei schlechter Witterung an die Neckar Zaber Freizeitkarte. Bei guten Verhältnissen nutzen Sie bis zu den Kirschenhöfen die erkennbaren Abkürzungsmöglichkeiten.

Hinunter nach Michelbach und Zaberfeld können Sie's jetzt laufen lassen! Vorbei am Badesee Ehmetsklinge und dem Naturparkzentrum führt die Strecke nach Leonbronn. Noch ein letztes Mal geht es zunächst richtig steil, dann etwas gemäßigter hinauf auf den Stromberg. Alle Höhenmeter sind nahezu geschafft.

An der Ehmetsklinge in Zaberfeld
An der Ehmetsklinge in Zaberfeld
Neckarterrassen bei Neckarwestheim
Neckarterrassen bei Neckarwestheim

Der Rennweg führt Sie bis zum Erlebnispark Tripsdrill; dann parallel zur Kreisstraße hinunter nach Bönnigheim und auf dem Radweg weiter nach Kirchheim. Der Anstieg nach Neckarwestheim wird mit einem tollen Blick ins Neckartal mit seinen steilen Weinterrassen belohnt, bevor es zurück nach Lauffen a. N. geht.

 

 

 

 

 

Wichtigste Infos zur Radtour

Tourenlänge: 70,6 km
Fahrdauer: Tagestour
Schwierigkeitsgrad: sehr anspruchsvoll

Beschilderung: Die Tour ist durchgängig ausgeschildert.

Besonderheiten: Michelbachsee, Rennweg, Weißer Steinbruch

Sehenswürdigkeiten: Heuchelberger Warte, Burg Neipperg, Schloss Stocksberg, Naturparkzentrum an der Ehmetsklinge, Michaelsberg, Erlebnispark Tripsdrill, Bönnigheim, Schloss Liebenstein, Hölderlin-Museum Lauffen a. N.

Freizeitmöglichkeiten: Natur- und Weinerlebnispfad im Zweifelberg, Badesee Ehmetsklinge, Freibäder Lauffen und Nordheim, Grillstelle

Downloads & Links