Rund um Eibensbach

Schöne Wanderweg durch den Wald über die Himmelsleiter zur Burgruine Blankenhorn. Als Symbol des Weges dient die Armbrust des Eibensbacher Wappens.

 

 

Rund um Eibensbach

Tourenbeschreibung Rund um Eibensbach

Ein bedeutendes Kulturdenkmal auf dieser Wandertour ist die Burgruine Blankenhorn. Es gibt keine Baupläne dieser Burg, die als einzige Stauferburg nördlich der Alpen auf einem schief anlaufenden Fuß (Futtermauer) steht und einen herrlichen Ausblick in die Umgebung erlaubt. Weitere Einzelheiten enthält die Tafel im Burghof

Burgruine Blankenhorn
Burgruine Blankenhorn
Grillstelle
Grillstelle

Ein öffentlicher Rastplatz mit Grillstelle erwartet die Wanderer. Die Himmelsleiter ist der kürzeste Weg zur Burgruine. Auf 111 Stufen überwindet man die 70 Höhenmeter.

 

Am alten Sportplatz von Eibensbach beginnt der Waldlehrpfad. Entlang des Lehrpfades sind fast alle im nördlichen Stromberg vorkommenden Baumarten beschrieben. Zum leichteren Auffinden sind die entsprechenden Bäume mit roten Punkten gekennzeichnet.

Sehens- und Erlebenswertes

Himmelsleiter

Wie fast überalll in Deutschland, steht auch die Eibensbacher Himmelsleiter für einen langen und steilen Aufstieg über eine Treppe. Auf genau 111, nicht gerade bequemen Stufen, können Sie die 70 Höhenmeter auf direktem Weg überwinden. Himmels- oder auch Jakobsleitern symbolisieren den Auf- und Abstieg zwischen Erde und Himmel, auf der Jakob laut Bibel in seinem Traum Engel auf- und niedersteigen sah.

Waldlehrpfad

Entlang des Waldlehrpfades sind fast alle im nördlichen Stromberg vorkommenden Baumarten beschrieben. Zum leichteren Auffinden sind die entsprechenden Bäume mit roten Punkten gekennzeichnet.

Burgruine Blankenhorn

Die Burg wurde 1241 erstmals erwähnt und etwa 1220 bis 1230 als Schildmauerburg von Heinrich II.
von Neuffen erbaut, einem Gefolgsmann der Staufer. Die Burg Blankenhorn war damals eine der stärksten Festungen des Landes. 1321 kam die Burg an die Grafschaft Württemberg und wurde Sitz eines Forstmeisters.

 

Da die Württemberger wohl im Laufe der Jahre keine Verwendung mehr für die Burg hatten, wurden 1479/80 Dach und Gebälk abgebrochen und die Burg dem Verfall überlassen. Die Ruine ist heute ein beliebtes Ausflugsziel. Sie ist offen und ohne Eintritt ganzjährig zugänglich. Im Hofinneren wurde eine überdachte Grillstelle eingerichtet.

 

 Weitere Infos

Wichtige Infos zum Wanderweg

Länge: 8 km

Profil: Gesamtanstieg 180 m

Beschaffenheit: befestigte Wege und Waldwege

Beschilderung: Als Symbol des Weges dient die Armbrust des Eibensbacher Wappens. Der Pfeil zeigt die Richtung des Wegeverlaufs an. (Kennzeichnung in blau, Abkürzungen sind rot (7km) und gelb (5km) gekennzeichnet.

Sehenswertes & Besonderheiten

Sehenswertes: Burgruine Blankenhorn

 

Besonderheiten: Himmelsleiter, Waldlehrpfad

 

Freizeitmöglichkeiten: Grillstelle

Downloads & Links