Friedrich Hölderlin (1770-1843)

Geboren in Lauffen, lebte Hölderlin bis zu seinem 4. Lebensjahr in der Neckarstadt. Er gilt heute als einer der sprach- und wirkungsmächtigsten deutschen Dichter.

Das Hölderlin-Museum der Stadt Lauffen am Neckar steht an der Stelle des 1871 abgebrochenen Klosters, in dem Hölderlins Großvater und Vater Klosterhofmeister waren.

Friedrich Hölderlin (1770-1843)

Hölderlin-Zimmer im Museum am Klosterhof

Das Hölderlin-Zimmer im Museum im Klosterhof wurde 2008 als interaktiver, multimedialer Erkundungsraum völlig neu eingerichtet. Durch einen vergrößerten Scherenschnitt, den „Kopf" des Dichters, betritt der Besucher das Hölderlinzimmer.


Vor dem Großpanorama der Neckarlandschaft in Lauffen, in der Hölderlin aufgewachsen ist, gibt es vieles zu sehen, zu lesen, zu hören, zu öffnen, herauszunehmen, zu bedienen, aufzuschlagen.

Ein Raum, dessen Inhalte entdeckt werden wollen.

Öffnungszeiten: Sa-So von 14-17 Uhr

Kontakt: Klosterhof 4, 74348 Lauffen a.N.,
Tel. 07133/12 22 2 oder  07133 / 58 65; 
Fax: 07133 / 96 26 87
E-Mail: info@lauffen.de  (Ansprechpartner: Museumsleiter Volker Friebel)
Website

 

Eintritt frei - um eine Spende wird gebeten. Führungen für Schulklassen und Gruppen ab 10 Personen

Hölderlinzimmer im Klosterhof
Hölderlinzimmer im Klosterhof

Hölderlin-Kunstwerk "Hölderlin im Kreisverkehr"

Ein 2003 entstandenes Kunstwerk von Peter Lenk, von dem er selbst sagt: „Es geht um die BALANCE: Bei der Dichtkunst, bei der Liebe und bei der Macht".

Die Literatur mit der Doppelfigur Goethe/Schiller steht im Mittelpunkt der geschwungenen Konstruktion, die in einem Kreisel an einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt von Lauffen steht. Hölderlin, einmal als kleines Kind an den Rand gerückt und einmal als Mann, auf einer Feder sitzend, der Gruppe den Rücken zukehrend, ist an den Rand des Geschehens gedrängt. Herzog Carl Eugen steht als absolutistischer Patriarch über der gesamten Gruppe. Diotima, die einzige weibliche Figur des Kunstwerks, verkörpert das Ideal der Liebe.

Das Hölderlinkunstwerk im Kreisverkehr
Das Hölderlinkunstwerk im Kreisverkehr

Zeilenweise von Hölderlin bis Gernhardt - Lyrischer Weinspaziergang

Der Wein wird gemacht wie ein Gedicht.

Öffnen Sie alle Ihre Sinne für den Wein und seine idyllische Landschaft mit weinseligen Texten berühmter Dichter. Auf einem heiter-spritzigen Rundgang entlang knorriger Reben und malerischer Weinbergsmauern in Lauffen hören, sehen, fühlen, riechen und schmecken Sie wie die Literatur im Wein und der Wein in der Literatur aufgeht.

Weitere Infos und Buchung: Touristinfo im Bürgerbüro Lauffen am Neckar, Tel. 07133 20 77 0, E-Mail: info@lauffen-a-n.de

Hölderlin-Denkmal

Inmitten einer kleinen Gartenanlage nahe der Zaber befindet sich das Denkmal zu ehren Hölderlins, ein bronziertes Zinkrelief mit der Büste des Dichters. Es wurde 1873 vom bedeutenden Stuttgarter Kunstgießer Wilhelm Pelargus hergestellt.
Auf einer Steintafel mit vier eingemeißelten Gedichtzeilen beschreibt Hölderlin die reich gesegnete Weinlandschaft.

Das Hölderlin-Haus

Das Wohnhaus der Familie Hölderlin (in Privatbesitz) steht direkt an der Straße nach Nordheim. Es wurde im Jahr 1743 durch den Großvater des Dichters erworben. Von 1772 bis 1774 diente es der Mutter Friedrichs als Witwensitz. Vieles spricht dafür, dass die Familie Hölderlin - der unmittelbaren Nähe zum Amtshaus wegen - privat immer hier gewohnt hat und der Dichter Friedrich Hölderlin in diesem Haus geboren wurde.