Theodor Heuss

Brackenheim heißt Sie als Geburtsstadt des ersten Bundespräsidenten Theodor Heuss willkommen. Ein Stadtrundgang und ein Museum erinnern an Leben und Wirken von "Papa Heuss".

Theodor Heuss
historische Innenstadt
historische Innenstadt

Auf den Spuren von Theodor Heuss

Am 31. Januar 1884 erblickte Theodor Heuss, 1. Bundespräsident der BRD, in Brackenheim das Licht der Welt. In „Vorspiele des Lebens" erinnert er sich an seinen Geburtsort „als ein damals abseitiges Oberamtsstädtchen von etwa 1500 Einwohnen". Heute ist Brackenheim die quirlige Zabergäu-Metropole mit ca. 15.000 Einwohnern.

Wandeln Sie durch die historische Innenstadt Brackenheims auf den Spuren von Theodor Heuss. Durchstreifen Sie die Gässchen der Lembergermetropole und bewundern Sie die romantische Fachwerkhäuser und die großen Renaissancebauten, in deren unmittelbarer Nachbarschaft das Geburtshaus von Theodor Heuss stand. Ein Blick in Schlossgarten und Schlosshof lässt erahnen, welches Spielparadies diese Umgebung für Heuss und seine Geschwister gewesen sein muss.

Theodor Heuss Museum

Theodor Heuss - Politiker und Staatsmann, Journalist und Literat.

Seit dem Jahr 2000 präsentiert sich das Museum mit einem multimedialen Konzept auf drei Ausstellungsetagen.

Gewölbekeller und Erdgeschoß

Von Brackenheim bis Berlin, von Wilhelm bis Hitler
Chronologisch, im Gewölbekeller beginnend, wird das Werden des jungen Heuss über den Journalisten und Literaten zum liberalen Abgeordneten der Weimarer Republik gezeigt. In kurzen Filmen hören Sie Zeitzeugen und auch den großen Staatsmann selbst sprechen.

Das Museum von außen
Das Museum von außen
Innenansicht des Theodor-Heuss-Museums
Innenansicht des Theodor-Heuss-Museums

1. Etage

Von Berlin bis Bonn, vom inneren Emigranten zum Bundespräsident
Über die Zeit im Hitler-Deutschland, die amerikanische Besatzungszeit, die Arbeit als württembergisch-badischer Kultminister erfahren Sie mehr im 1. Stock. Sie finden den „Präsidenten-Sessel" des ersten Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland inmitten vieler Schriften aus der Präsidenten-Zeit.

Öffnungszeiten: Do 14-17 Uhr, Sa, So- und Feiertage 11-17 Uhr und nach Vereinbarung. Wintersamstage (15.12. - 15.3.) geschlossen. Gruppen nach Vereinbarung.

Kontakt: Tel. 07135 105105,  www.theodor-heuss-museum.de

Heuss-Statue

Die Statue wurde von Professor Karl-Henning Seemann zum 125. Geburtstag von Theodor Heuss, am 31. Januar 2009, geschaffen.

Nahezu auf gleicher Augenhöhe können Sie Zwiesprache halten mit der Bronzestatue des großen Sohnes der Stadt Brackenheim. Bewusst wurde auf einen Sockel verzichtet, um die Möglichkeit zur direkten Begegnung zu geben. Kein bronzenes Denkmal einer Herrscherfigur, sondern in der Mitte platziert und so wie es seinem Naturell entsprach - bodenständig.

 

Die Statue steht gegenüber dem Museum, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Schloss und damit zum Geburtshaus von Theodor Heuss.

Heuss Statue

Denkanstöße mit Theodor Heuss

Theodor Heuss war nicht nur der erste Bundespräsident der Republik sondern galt auch als bedeutender Quer- und Vordenker. Seine Gedanken zu den Themen Demokratie und Freiheit finden sich auf Stelen, verteilt in der Brackenheimer Altstadt und den Brackenheimer Stadtteilen.

 

Bürgerinnen und Bürger sowie Besucher der Heuss-Stadt werden beim Spaziergang zum Lesen und zum Selbst- und Weiterdenken eingeladen.

Theodor Heuss und der Wein

Literarische Führung mit der Leiterin des Theodor-Heuss-Museums Susanne Blach und mit der Weinerlebnisführerin Regine Sommerfeld.

 

Von bodenständig bis exzellent
Wandern Sie mit Texten von Theodor Heuss und Weinen der WG Brackenheim durch Brackenheims „Zweifelberg". Erfahren Sie Humorvolles und Wissenswertes über Theodor Heuss und „seinen" Lemberger.

Dauer: 2,5 Stunden, 18 €/Person, inkl. 4 Weinproben und Brot.

 

Buchung: www.theodor-heuss-museum.de oder über Neckar-Zaber-Tourismus e.V.,                         Tel.  07135 933525,                                                          info@neckar-zaber-tourismus.de